Werbung
StartWege ins AuslandLänderinfosVermittlungsprogrammeNewsImpressum
Sie sind hier: Wege ins Ausland > 
Praktikum im Ausland



Vororganisierte Aufenthalte im Ausland

Infos anfordern:



   Auslandspraktikum
   Freiwilligenarbeit
   Auslandssemester
   Reisen

   Anbieter:
   studentsgoabroad

   Jetzt aktuellen Katalog
   anfordern 

      

 

 


Werbung:


  

   

Deutschland und
die Welt da draußen
 
reichsfrei.de

Praktikum im Ausland

     

Dass jeder Auslandsaufenthalt den Horizont erweitert, ist bekannt. Wer ein Praktikum im Ausland absolviert, möchte darüber hinaus meistens Pluspunkte für sein Berufsleben sammeln. Was gilt es bei der Planung zu beachten? Gibt es neben den beruflichen Chancen auch Risiken?
Und was ist mit den Formalitäten, mit Versicherungen und dem Bankkonto, wenn man für mehrere Monate im Ausland lebt? Das in Finanzdingen kompetente Redaktionsteam des  Vergleichsportals www.girokontovergleich.org hat für uns aufgeschrieben, woran man denken sollte.

 

Tipps und Fakten zum Auslandspraktikum

Der Arbeitsmarkt ist hart umkämpft. Um im Wettbewerb bestehen zu können, sind Zusatzqualifikationen daher unverzichtbar. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr junge Menschen dazu, während ihrer Schulzeit oder des Studiums ein Auslandspraktikum zu absolvieren, denn Erfahrung im Ausland ist bei vielen Personalchefs gern gesehen und zeigt, dass man flexibel und Neuem gegenüber aufgeschlossen ist. Zudem fallen in vielen, insbesondere international ausgerichteten Branchen auch die während eines Auslandsaufenthaltes erworbenen Sprachkenntnisse ins Gewicht. Auch wenn viele Gründe für ein Auslandspraktikum sprechen, erfordert ein solches eine gewissenhafte Planung, damit die Auslandserfahrung später als Alleinstellungsmerkmal im Lebenslauf für die Jobsuche genutzt werden kann.
 

Gründe für ein Praktikum im Ausland

Es gibt keine verlässlichen Zahlen darüber, wie viele Studenten und Schüler sich jährlich für ein Auslandspraktikum bewerben. Daten gibt es aber für andere Arten von Auslandsaufenthalten: So lässt sich anhand der Statistik des Arbeitskreises Helfen und Lernen aus dem Jahr 2009 ablesen, dass sich im Erhebungszeitraum allein über 9.000 Freiwillige für gemeinnützige Arbeit im Ausland angemeldet haben. Da auch die Anbieter von Work&Travel-Angeboten stets von mehreren tausend Bewerbern jährlich sprechen, kann man wahrscheinlich für Auslandspraktikanten von einer ähnlichen Größenordnung ausgehen.

Welche Faktoren sprechen für ein Auslandspraktikum?

Wer sich tatsächlich dafür entscheidet, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren, kann letztendlich von den Vorteilen, die ein solcher Auslandsaufenthalt mit sich bringt, profitieren. Mit einem beruflichen Auslandsaufenthalt im Lebenslauf sind die späteren Karrierechancen wesentlich besser. Bei einem Vorstellungsgespräch sorgt Auslandserfahrung zudem dafür, dass Bewerber leichter in die engere Wahl kommen und darüber hinaus später auch schneller aufsteigen. Ferner spielt auch das Gehaltspotenzial eine recht wichtige Rolle. Auch hier haben Bewerber mit Auslandserfahrung die Nase meist vorn.

Ein weiterer wichtiger Aspekt eines Auslandspraktikums besteht darin, dass bereits Kontakte im jeweiligen Land geknüpft werden. Dies kann für einen späteren Job bei der entsprechenden Firma sehr interessant sein und unter Umständen sogar als Sprungbrett für eine Auslandskarriere dienen. Zudem lernt man andere Arbeitsweisen kennen, die später in einer deutschen Firma einen Vorteil mit sich bringen können.

Darüber hinaus sollte nicht vergessen werden, dass ein Auslandspraktikum auch kulturellen und sprachlichen Background liefert. Der Praktikant lernt eine andere Kultur kennen und kann seinen persönlichen Horizont deutlich erweitern. Ferner werden die Sprachkenntnisse stark gefordert, wodurch sich im Hinblick auf die spätere Jobsuche ebenfalls Vorteile ergeben.

Die Vorteile eines Auslandspraktikums im Überblick:

  • Bessere Karrierechancen
  • Später höhere Verdienstmöglichkeiten
  • Sprungbrett für eine Auslandskarriere
  • Kennenlernen fremder Arbeitsweisen
  • Erweiterung des kulturellen Horizonts
  • Verbesserung eigener Sprachkenntnisse

 

Chancen & Risiken eines Auslandspraktikums

Ein Auslandspraktikum bietet in beruflicher Hinsicht viele Chancen, denn es verbessert die späteren Karrierechancen und auch die Bezahlung von Bewerbern mit Auslandsaufenthalt liegt tendenziell höher als bei denen ohne entsprechende Erfahrung. Die zusätzlichen Sprachkenntnisse sind gerade bei exotischen Sprachen wie Chinesisch oder Japanisch ein Alleinstellungsmerkmal, welches auf dem Arbeitsmarkt einen echten Wettbewerbsvorteil mit sich bringt. Risiken bestehen bei einem Kurzzeitpraktikum so gut wie keine, jedoch kann ein zu langer Auslandsaufenthalt eventuell Probleme mit sich bringen. So haben die Personalchefs der großen Unternehmen den Bewerber nicht mehr auf dem Radar, oder er wird als absoluter Auslandsspezialist wahrgenommen und deshalb für hiesige Spitzenpositionen nicht mehr eingeplant. Ferner besteht die Gefahr, sich allzu sehr auf die Sitten und Gepflogenheiten im Ausland einzustellen, welche später im heimischen Betrieb vielleicht für Befremden bei Kollegen und Vorgesetzten sorgen können.

Die Chancen & Risiken eines Auslandspraktikums im Überblick:

  • Bessere Karrierechancen (+)
  • Höhere Vergütungsmöglichkeiten (+)
  • Alleinstellungsmerkmal bei exotischen Sprachen (+)
  • Karrieresprungbrett im Ausland (+)
  • Zu langes Praktikum kann späteren Anschluss im Inland verhindern (-)
  • Gefahr der Abstempelung zum reinen Auslandsexperten (-)
  • Zu starke Übernahme fremder Gepflogenheiten kann Irritationen auslösen (-)

 

Wie nutzt man einen Auslandsaufenthalt als Karrieresprungbrett im Ausland?

Wer den Traum hat, später im Ausland zu leben und zu arbeiten, kann mit der Karriereplanung gar nicht früh genug beginnen. Ein Auslandspraktikum stellt dabei eine solide Basis dar. Selbstverständlich ist dafür auch ein entsprechender Einsatz gefordert. Am besten funktioniert dies, indem man sich in dem jeweiligen Betrieb bereits unverzichtbar macht. Sollte ein Arbeitgeber einen guten Eindruck von seinem Praktikanten gewinnen, könnte schon zum Ende des Praktikums eventuell eine Festanstellung winken. In vielen anderen Ländern wie den USA zählt der Einsatz im Betrieb häufig weit mehr als die Abschlussnote im Studium. Dies eröffnet auch entsprechend schnelle Aufstiegschancen. Ein weiterer wichtiger Punkt betrifft die Fortbildung während des Praktikums, denn wer stets die neuesten Entwicklungen in seinem Bereich kennt, hat wesentlich bessere Chancen.
  

Wie lässt sich die Auslandsfalle vermeiden?

Sollte ein Auslandspraktikum hauptsächlich dazu absolviert werden, die Jobchancen in Deutschland zu verbessern, ist der Zeitrahmen nicht so groß anzulegen. In einem halben Jahr lassen sich beispielsweise die Arbeitsabläufe eines ausländischen Unternehmens gut nachvollziehen und die eigenen Sprachkenntnisse können während dieser Zeit verbessert werden. Ein zu langer Aufenthalt schadet hingegen den heimischen Karrierechancen eher. Ferner ist es wichtig, die Erfahrungen im Ausland als Ergänzung anzusehen und nicht alle Verhaltensweisen und Gepflogenheiten einfach zu übernehmen. Auf diese Weise kann der Praktikant seinen Horizont erweitern und letztlich aus einem großen Erfahrungsschatz schöpfen.
  

Arbeiten im Ausland – auf was sollte geachtet werden?

Wer tatsächlich einen Praktikumsplatz im Ausland gefunden hat, muss jedoch vorher eine ganze Reihe von Vorbereitungen treffen.

Welche Vorbereitungen sind für eine Arbeit im Ausland notwendig?

Der Weg ins Ausland scheint auf den ersten Blick einfach, es ist jedoch weit mehr zu tun, als einen Praktikumsplatz über das Internet zu finden und sich Gedanken um die Finanzierung der Reise zu machen. Der erste Schritt besteht darin, sich über die Einreisebedingungen des jeweiligen Landes zu informieren. Sind bestimmte Impfungen notwendig? Muss zunächst ein Visum beantragt und schon der Nachweis eines Praktikumsplatzes erbracht werden? Innerhalb der EU lässt sich die Einreise noch relativ einfach lösen, denn EU-Bürger können meist problemlos innerhalb der Union reisen. Wer sein Praktikum jedoch in den USA oder Asien absolvieren möchte, sollte bereits mehrere Monate vorher mit den Vorbereitungen beginnen. Neben der Aufenthaltsgenehmigung muss häufig nämlich auch eine Arbeitserlaubnis beschafft werden.

Ein weiterer Punkt betrifft die Wohnungssuche, denn schließlich muss man während der Praktikumszeit irgendwo untergebracht sein. Zu diesem Zweck gibt es viele Optionen, die jedoch immer auch vom jeweiligen Zielland abhängen. In kleineren Städten ist eine Mietwohnung durchaus erschwinglich, wohingegen in besonders teuren Städten vielleicht lieber ein möbliertes Zimmer oder eine Gastfamilie gesucht werden sollte.

Neben den Einreiseformalitäten und der Wohnungssuche ist auch die Krankenversicherung ein sehr wichtiger Aspekt. In vielen europäischen Staaten können gesetzlich versicherte Personen aufgrund von Abkommen zwischen den Ländern Leistungen der dortigen gesetzlichen Krankenversicherung in Anspruch nehmen. Hierfür ist jedoch eine europäische Versicherungskarte erforderlich, die bei der eigenen Krankenkasse beantragt werden kann. Ferner sollte jedoch eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden. Je nach Länge des Aufenthalts lassen sich hier unterschiedliche Optionen wählen. Wer tatsächlich mehrere Jahre im Ausland verbringen möchte, kann auch eine Auslandskrankenversicherung abschließen, die einige Tage im Jahr auch für Deutschland gilt und somit Heimatbesuche abdeckt. Auf diese Weise lässt sich die bisherige Krankenversicherung in Deutschland kündigen und Geld einsparen. Eine weitere wichtige Versicherung stellt zudem die eigene Haftpflicht-Police dar. Diesbezüglich sollte sichergestellt werden, dass der Versicherungsschutz auch für das Ausland gilt oder eine Zusatzpolice abgeschlossen wird.

Die wichtigsten Vorbereitungen
im Überblick:

  • Einreisebestimmungen checken und die Formalitäten erledigen
  • Arbeitserlaubnis besorgen
  • Wohnungssuche frühzeitig beginnen
  • Krankenversicherung suchen und Umfang des Schutzes klären
  • Versicherungsschutz der Haftpflichtversicherung im Ausland prüfen

Was ist insbesondere im Hinblick auf die Finanzen zu beachten?

Während des Praktikums im Ausland muss auch die Finanzierung der eigenen Lebenshaltung sichergestellt werden. Wird das Praktikum bezahlt, kommt dem Zahlungsweg ebenfalls eine große Bedeutung zu. Gerade in Europa weist das Girokonto eine hohe Beliebtheit auf. Wer ein Konto einer Direktbank sein Eigen nennt, kann dieses aufgrund der Online-Banking-Funktionen problemlos auch während des Auslandsaufenthaltes nutzen. Der Arbeitgeber überweist das Gehalt auf das Konto und dank der kostenfreien Kreditkarte lassen sich bei vielen Konten mittlerweile auch kostenlose Bargeldabhebungen in der ganzen Welt durchführen.

Sollte man hingegen sein Konto bei der eigenen Hausbank haben, wird das Ganze wesentlich schwieriger. Häufig sind Geldabhebungen nur mit der EC-Karte möglich, die im Ausland nicht überall eine hohe Akzeptanz aufweist. Aus diesem Grund kann es passieren, dass plötzlich keine Barabhebungen im Ausland funktionieren. In einem solchen Fall sollte entweder ein Konto im Zielland oder ein Onlinekonto bei einer Direktbank eröffnet werden, um stets mit Bargeld ausgestattet zu sein. Onlinekonten weisen zudem häufig auch sehr günstige Konditionen wie die Gebührenfreiheit, niedrige Dispozinsen und auch kostenfreie Kreditkarten als Zusatzleistungen auf. Mit einem Girokonto-Vergleich stellt die Anbieterwahl zudem kein sonderlich großes Problem dar.

In einigen Ländern wie den USA sind Girokonten hingegen recht unbekannt und das Gehalt wird häufig per Scheck ausgezahlt. Dafür wird dort wesentlich häufiger mit der eigenen Kreditkarte bezahlt. Gerade in den USA stellt eine Kreditkarte somit fast schon eine Art Pflicht dar, denn es lassen sich keine Mietwagen ohne eigene Karte anmieten und es gibt auch fast keinerlei alternative Möglichkeiten für die Bargeldbeschaffung. Aus diesem Grund ist es wichtig, vorher zu prüfen, welche Zahlungsmittel und Zahlungswege in einem Staat verbreitet sind. Wer sich diesbezüglich richtig vorbereitet, vermeidet böse Überraschungen und kann seine Praktikumszeit wesentlich entspannter genießen.
  

Die wichtigsten Aspekte zur Finanzplanung im Überblick:

  • Finanzierung des Praktikums sicherstellen
  • Zahlungsweg des eigenen Gehalts klären
  • Onlinekonten aus Deutschland lassen sich häufig auch im Ausland nutzen
  • Online-Banking funktioniert fast überall in der Welt
  • Kostenlose Kreditkarten der Direktbanken sorgen häufig für kostenfreie Barabhebungsmöglichkeiten in der ganzen Welt (abhängig vom Angebot)
  • Alternativ die Voraussetzungen für eine Kontoeröffnung im Zielland prüfen
  • Vorab Zahlungsmittel und Zahlungswege im Zielland prüfen
  • In einigen Staaten wird eine Kreditkarte dringend benötigt (z.B. USA)


Ein Auslandspraktikum bietet dem Studenten oder Schüler die Möglichkeit, ganz neue Eindrücke zu gewinnen und stellt gleichzeitig einen nicht zu unterschätzenden Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt dar. Zu diesem Zweck muss das Praktikum jedoch gut vorbereitet werden. Wer vorher die Finanzierung des Auslandsaufenthaltes klärt und sich im Zielland einrichtet, hat bereits eine gute Basis geschaffen. Darüber hinaus ist es wichtig, vollen Einsatz im ausländischen Unternehmen zu zeigen, um attraktive Kontakte zu knüpfen und sich zudem für höhere Aufgaben zu empfehlen. 

 


Redaktioneller Hinweis
Die Tipps wurden Ihnen von dem Girokonto-Vergleichsportal www.girokontovergleich.org zur Verfügung gestellt. Das Internetportal gehört zur Aslander & Fromeyer Vergleichsportale GmbH. Bei Fragen zur passenden Konto-Auswahl steht Ihnen auf der Seite wochentags auch ein Live Chat zur Verfügung.

  

Wie finden Sie ein Praktikum im Ausland? Informationen dazu in unseren Länderdossiers:
 
Praktikum in Australien    
Praktikum in Frankreich      
Praktikum in Großbritannien      
Praktikum in Irland 
Praktikum in Italien 
Praktikum in Kanada 
Praktikum in den Niederlanden 
Praktikum in Norwegen 
Praktikum in Schweden 
Praktikum in Spanien 
Praktikum in Ungarn 
Praktikum in den USA 

Leichter ist die Praktikumssuche mit vororganisierten Praktikumsprogrammen, die allerdings in der Regel Geld kosten. Dafür übernimmt dann  eine professionelle Agentur die meisten Organisationsaufgaben im Vorfeld – meistens auch die Stellensuche:

Praktikumsprogramme aus
unserer Datenbank

 







Jobsuche weltweit

Testen Sie den internationalen Arbeitsmarkt in Ihrer Branche - vergleichen Sie Anforderungsprofile:
Geben Sie hier ein, WAS und WO Sie suchen. Am besten in der Landessprache oder in Englisch.

z.B. "Suchbegriff: engineer - Ort: Canada"

Hinweis:
Externe Suchmaschine: Bei Benutzung dieser Suchfelder werden Sie auf die Website von careerjet weitergeleitet.